Startseite
Die Räumlichkeiten
Aus- und Weiterbildung
Bildungsurlaub
Aktuelles und Seminarübersicht
Praxis für Psychotherapie
Integrierte Kurzzeit-Psychotherapie
Mentaltraining und Hypnotherapie
Klangmassage nach Peter Hess®
Arbeit am Tonfeld®
Marma Yoga®
Reiki und Klang für Schwangere
Jikiden Reiki®
Shambala - Schamanismus
Kontakt - Impressum - Datenschutz
Anfahrt und Unterkunft
Netzwerk und Empfehlungen
Persönliches
Bildergalerie
       


auf  meiner neuen Homepage www.jikiden-reiki-frankfurt.com finden Sie alle Informationen übersichtlicher gestaltet - ich freue mich, wenn Sie mich dort besuchen.


Der 2011 gegründete Berufsverband ProReiki vertritt alle Reiki Anwender/innen und Ausbilder/innen in Deutschland und sorgt für hohe Qualitätsstandards in der Anwendung und Ausbildung auf dem Reiki-Gebiet. 

2011 unmittelbar nach der Gründung von ProReiki kam Frank Arjava Petter, zu mir nach Frankfurt um ein Seminar zu halten. Er erzählte so begeistert von der Idee des ProReiki, dass ich sofort am nächsten Tag meinen Mitglieds Antrag stellte.
  

2013 habe ich dann das Train the Trainer Seminar bei Angela Zellner besucht und bin seit dem als Referentin für die GLS Seminare tätig.
Kurze Zeit später arbeitete ich dann auch in der Mitgliederaufnahme mit, sowie im Zertifizierungsausschuss unter der Leitung von Brigitte Grimberg.
   

Im März 2016 wurde ich in den ProReiki Rat aufgenommen und freue mich sehr darüber. Ich sehe die Aufgabe des Rates, als sehr wichtig und wertvoll an, um Reiki immer mehr in unserer Gesellschaft und unserem Gesundheitssystem zu etablieren.

 



 













(Foto: Torii auf der Insel des kleinen Sees
beim Ryoan-ji Tempel - Kyoto)


Jikiden-Reiki ist wie alle anderen hohen japanischen Künste (Bogenschießen, Tee-Zeremonie, Ikebana) auch:

                             Ursprünglich, schlicht, klar und kraftvoll.

Weitere Informationen auf der Deutschland-Seite von Jikiden-Reiki http://www.jikiden-reiki.de/ sowie auf meiner persönlichen Lehrerseite als Shihan auf dieser Homepage http://www.kraftquelle.jikiden-reiki.de/ . H


Jikiden-Reiki-Flyer.pdf


 





Watashi wa ... - Ich bin ...    

Ute Vetter

Seit 1998 bin ich Freie-Reiki-Meisterin/Lehrerin in Usui Shiki Ryoho
(Usui Natürliche Heilmethode) und
seit 2007 auch Reiki-Meisterin/Lehrerin in der Alliance-Linie.


Seit 2006 Jikiden-Reiki-Shihan und Leiterin der Jikiden-Reiki-Kenkyukai Zweigstelle Frankfurt-Höchst

Ich unterrichte seit 1998 Reiki und habe zahllose Menschen mit Reiki in Berührung bringen, behandeln und ausbilden dürfen. 2004 hatte ich das Glück dabei zu sein, als Tadao Yamaguchi sein erstes Seminar in Düsseldorf hielt.
2005 wurde ich Shihan-Kaku und 2006 war ich der erste weibliche Shihan in Deutschland.
2014 erfolgte in Kyoto meine Ernennung zum Dai-Shihan, das bedeutet, dass ich jetzt Shihan-Kaku
(Assistenzlehrer) ausbilden darf.

Ich habe mich damals aufgrund meiner Erfahrungen in beiden Reiki-Richtungen entschieden Jikiden-Reiki zu unterrichten. Dennoch weiß ich zutiefst auch meine Erfahrungen und Techniken aus dem Traditionelle Reiki der Takata-Linie zu schätzen.




Es war eine große Ehre für mich im April 2014 in Kyoto zum 13. Dai Shihan ernannt worden zu sein. 

Mit mir gibt es nun weltweit 13 Dai Shihan, die die Berechti-gung haben, Shihan Kaku (Junior Teacher bzw. Assistenzlehrer) auszubilden. In Deutschland bin ich derzeit die einzige Dai Shihan.

Dadurch besteht nun die Möglichkeit auch außerhalb der großen Jikiden-Reiki-Seminare, die jährlich mit Tadao Yamaguchi und Arjava Petter im Sommer in Deutschland stattfinden, bei mir in Frankfurt die Ausbildung zum Shihan-Kaku zu absolvieren. 


Voraussetzung für das Shihan-Kaku-Seminar: 
1.) Wiederholung von Shoden und Okuden unmittelbar vor dem Seminar
2.) Schriftlicher Behandlungsnachweis von mind. 120 Stunden Fremdbehandlung an mind. 40 Klienten, die Liste hierzu kann bei mir angefordert werden, Fernbehandlungen und Behandlungen für Tiere zählen nicht mit.
3.) Schriftliche Darlegung der Motivation zum Shihan-Kaku

Seminar-Datum     29 September - 5. Oktober 2017

Investition:             1300,00 € (Shihan-Kaku-Seminar 1050,- € Shoden/Okuden-Wiederholung 250,- €)
                                   400,00 € für Wiederholer (250,- € für Shoden/Okuden 150 € für Shihan Kaku)
Seminar-Leitung:  Ute Vetter

Seminarzeiten:       an allen Tagen    09:30 bis 18:00 Uhr


Anmeldung Jikiden Reiki Seminar mit Ute.pdf






Jikiden-Reiki-Shihan-Linie
Usui Mikao – Hayashi Chujiro – Yamaguchi Chiyoko – Yamaguchi Tadao – Vetter Ute

Foto von Jikiden Reiki Kenkyukai Kyoto:
2005 Düsseldorf Überreichung der Gokai-Rolle als Lehrerlaubnis. Alle Lehrer, die die Gokai-Rolle überreicht bekamen in zeitlicher Reihenfolge unter
http://www.jikiden-reiki.com/en/member/haijyu_meibo.php


Reiki-Meister-Linie
Usui Mikao – Hayashi Chujiro – Takata Hawayo – Furumoto Phyllis – Helbling Evelyne – Gilgen Peter – Popat Ageh – Petter Frank-Arjava – Vetter Ute




Anerkennung seit 2009 vom Regierungspräsidium Darmstadt als Berufliche Aus- Fort- und Weiterbildung.

Die Jikiden-Reiki-Practitioner-Ausbildung umfasst das Shoden- und Okuden-Seminar mit 48 Seminarstunden, sowie 40 Stunden Selbststudium, 20 Stunden Reiki-Selbsterfahrung, 40 Stunden supervidierte Reiki-Behandlungen, 10 persönliche Supervisions-Stunden, die einzeln oder an 2 Supervisionstagen absolviert werden können, sowie Weiterbildungen in den Grundkenntnissen der Anatomie und des Meridiansystems der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) soweit sie für das Jikiden-Reiki relevant sind.

Nähere Informationen auf der Seite Aus- und Weiterbildung dieser Homepage.




Jikiden Reiki Shoden und Okuden jeweils als Bildungsurlaub 

2017
Jikiden-Reiki 5-Tage OkudenSeminar              27.11. bis 1.12. 2017 Bildungsurlaub
Jikiden-Reiki 5-Tage ShodenSeminar               11. bis 15. Dez. 2017 Bildungsurlaub 

2018
Jikiden-Reiki 5-Tage ShodenSeminar               12.02. bis 16.02.2018 Bildungsurlaub
Jikiden-Reiki 5-Tage ShodenSeminar               14.05. bis 18.05.2018 Bildungsurlaub
Jikiden-Reiki 5-Tage OkudenSeminar              21.05. bis 25.05.2018 Bildungsurlaub

Die Bildungsurlaubs-Seminare stehen allen Interessenten offen, Nichtberufstätigen ebenso wie denen, die regulären Urlaub für diese Zeit nehmen. 

Investition:
JR Shoden Bildungsurlaubs-Seminar                 395 €  5-Tage mit viel Zeit für Praxis
JR Okuden Bildungsurlaubs-Seminar                595 €  5-Tage mit viel Zeit für Praxis
Wiederholer die BU buchen zahlen je nur          345 €  5-Tage mit viel Zeit für Praxis

Weitere Informationen hier: http://www.ifg-frankfurt.com

Die Bildungsurlaubs-Seminare stehen allen Interessenten offen, Nichtberufstätigen ebenso wie denen, die regulären Urlaub für diese Zeit nehmen. 



Shoden und Okuden können einzeln oder als Blockseminar besucht werden

2017
Jikiden-Reiki Shoden-Seminar   1. Grad             17. - 19.10.2017
Jikiden-Reiki Okuden-Seminar   2. Grad            16. - 17.11.2017 

2018
Jikiden-Reiki Shoden-Seminar   1. Grad              09. - 11.02.2018
Jikiden-Reiki Okuden-Seminar   2. Grad             23. - 26.06.2018


Investition:
Jikiden-Reiki Shoden-Seminar  1. Grad                     250 €
Jikiden-Reiki Okuden-Seminar 2. Grad                     450 € 
Blockseminar   - Shoden und Okuden                         700 €
Shihan-Kaku-Seminar                                               1.300 € *)
*) inkl.Wiederholungsgebühr für Shoden/Okuden 
Wiederholer pro Lehr-Einheit                                      50 €

Seminar-Leitung Ute Vetter

Seminarzeiten:        
Freitags 15:30 bis 22:00 Uhr   Samstags bis Dienstags 09:30 bis 18:00 Uhr


Ausbildungsinhalte der Jikiden-Seminare.pdf
        

Anmeldung Jikiden Reiki Seminar mit Ute.pdf







Workshop of the Jikiden-Reiki-Teachers in 2013. 

Lehrer-Fortbildung für die Shihans und Shihan-Kakus 2013
in der Kraftquelle-Frankfurt.



Teilnehmer/innen aus vielen Ländern, Holland, Belgien, Frankreich, Schweiz, Österreich, Kroatien, Canada, Griechenland, England, Japan, der Türkei und natürlich aus der ganzen Bundesrepublik von Berlin bis München kamen zusammen und hatten viel Spaß und Freude bei den Jikiden-Reiki-Seminaren 2013.


Herzlichen Dank an alle, die hier waren zu Lehren und zu Lernen und die mit ihrer Fröhlichkeit und Herzlichkeit aber auch mit ihrer Kompetenz und ihren vielseitigen Fähigkeiten zum Gelingen dieses Seminars beigetragen haben.

Und besonderen Dank an alle, die im Hintergrund für unser leibliches und seelisches Wohl gesorgt haben.


Es waren wieder wundervolle Tag und zauberhafte Begegnungen mit Menschen aus aller Welt


Neue Shihan-Kaku und Shihan 2014
gemeinsam  mit den Senior Lehrern


Willkommen den neuen Shihan 2014



Willkommen den neuen Jikiden-Reiki-Praktizierenden 2014 aus dem Seminar mit Arjava




An den Reiju-Kai Einstimmungstreffen können nur Jikiden-Reiki-Praktizierende teilnehmen, da bei diesen Treffen die Einstimmungen wiederholt werden.

2017
Freitag           22. Dezember 2017        17:00 bis 22:00 Uhr 
Freitag           17. November 2017       17:00 bis 22:00 Uhr  

2018
Donnerstag   10. Mai 2018                    10:00 bis 16:00 Uhr  Himmelfahrt

Unkostenbeitrag 50 €



für Reiki-Praktizierende aus allen Reiki-Richtungen und an Reiki interessierte Personen, finden voraussichtlich wieder ab 2. Februar 2017 donnerstags statt.
Bitte unbedingt anmelden.  Doodle-Link anfordern bei
info@jikiden-reiki-frankfurt.com

Donnerstags     19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr


Die wöchentlichen Austauschtreffen dienen dazu, dass die Jikiden-Reiki-Schüler/innen die erforderliche Anzahl an Behandlungen durchführen können, die sie zur weiteren Ausbildung brauchen.

Hierzu ist es sehr willkommen, wenn Gäste kommen, um Reiki kennen zu lernen und sich behandeln zu lassen. Es wird lediglich ein kleiner Unkostenbeitrag von 10 € erhoben.





Teilnahmevoraussetzung: absolviertes Jikiden-Reiki-Seminar -  Shoden u. Okuden 

Seminar-Inhalte: Reiju, Fortbildungen (Grundkenntnisse Anatomie und Psychosomatik der Meridiane), Reiki-Techniken und Fall-Supervision

Die Teilnahme an den beiden Fortbildungs- und Supervisionstagen ist Voraussetzung für das Zertifikat "Geprüfter Jikiden-Reiki-Practitioner". 

Sonntag, 18.02.2018 – 9:30 bis 18 Uhr Teil A (Grundkenntnisse Anatomie im Jikiden-Reiki + SV) Samstag, 23.09.2017 – 9:30 bis 18 Uhr Teil M (Psychosomatik der Meridiane im Jikiden-Reiki + SV)


Teilnahme-Gebühr:
     jeweils 150,00 €     (5 Supervisionsstunden je 30,00 €)


Anmeldung Jikiden-Reiki-Supervisionstag.pdf




Teilnahmevoraussetzung:
absolviertes Shihan-Kaku-Seminar
Seminar-Inhalte: Reiju empfangen und Reiju-Training - Struktur der Seminar-Planung etc. - Individuelle Themen

am 21.05.2017 auch als Vorbereitung auf das Shihan Seminar mit Tadao Sensei

Sonntag, 21.05.2017  –  9:30 bis 18:00 Uhr
Samstag, 25.11.2017  –  9:30 bis 18:00 Uhr

Investition:       60,00 €


Anmeldung Shihan-Kaku Trainings-Tag.pdf




Ausgewählte, effektive Reiki-Techniken aus dem Traditionellen Usui-Reiki der Takata-Linie

Teilnahmevoraussetzung:
absolvierter Reiki Grad 2, oder Jikiden-Reiki Shoden und Okuden
Seminar-Inhalte:  Reiki für Pflanzen und Tiere, Reiki für die Atmosphäre Räumen, Reiki-Atmosphäre für Veranstaltungen und Meetings, Lebensmittel und Getränke energetisieren, Reinigen und Aufladen von Edelsteinen
und Schmuck, Fernreiki-Zeitprogrammierung, Reiki-Energie-Arbeit für das „Innere Kind“

Samstag, 20. 05. 2017  –  9:30 bis 18:00 Uhr

Investition:        80,00 €


Anmeldung Ausgewählte Effektive Techniken des Trad. Usui Reiki der Takata-Linie.pdf





Teilnahmevoraussetzung: absolviertes Okuden- Seminar
Shihan Kaku und Shihan sind ebenfalls eingeladen und dürfen gern das Reiju für die Teilnehmer bereichern indem sie mit Reiju geben.

Reiju empfangen

Enkaku Chiryo Wiederholung
Jumon schreiben und sprechen üben
Enkaku-Übung mit Partnern
Enkaku Übung mit dem eigenen Körper
Gruppen-Enkaku für jemanden der krank ist
Gruppen Enkaku für TN

Sei Heki Chiryo
Kurze Theorie-Wiederholung
Gegenseitiges Sei Heki Chiryo
Fern Sei Heki Chiryo für andere
Selbst Sei Heki Chiryo
Sei Heki Variationen


Anmeldung Okuden Trainings-Tag.pdf





Aus meinem beruflichen Hintergrund als Yoga-Lehrerin gebe ich eine Einführung in die Chakren Lehre des Yoga.

In den Reiki-Richtungen, die sich über USA entwickelt und verbreitet haben, hat die Chakren Lehre teilweise einen erheblichen Einfluss auf die Reiki-Praxis ausgeübt.
Jikiden-Reiki hat sich in Japan entwickelt und dem dortigen Gesundheitssystem lag die Traditionelle Chinesische Medizin zugrunde in deren Philosophie die Chakren nicht vorkommen. 
Zu diesem Seminar sind alle eingeladen, die mit Jikiden-Reiki arbeiten und Interesse daran haben, etwas über die Chakren Lehre zu erfahren. 

Seminar-Inhalte:
>  Chakra - Begriffsklärung
>  Chakren-Lehre in Bezug auf die physische Entwicklung des Menschen
>  Aufgaben der Chakren – physisch, mental, emotional und spirituell
>  Persönlicher Chakra-Test
>  Vermittlung der Chakren-Übersicht
>  Wo und wie begegnen uns die Chakren bei der Reiki-Behandlung?
>  Praktische Übungen
>  Selbsterfahrungen mit den einzelnen Chakren 

Samstag und Sonntag 4. + 5. März 2017      –  jeweils 9:30 – 18:00 Uhr 

Investition:      190,00 €


Anmeldung Einführung in die Chakrenlehre.pdf




Teilnahmevoraussetzung:  absolvierter Reiki Grad 2, mindestens 1 Jahr Reiki-Selbsterfahrung und Erfahrungen mit Reiki-Fremdbehandlungen (mind. 120 Stunden mit mind. 40 unterschiedlichen Personen.

Seminar-Inhalte:  
Reiki-Meister - Abschnitt 1:
Das Meistersymbol – Schreibweise, Hintergründe und Vorkommen des Symbols, Anwendung des Symbols, 7 Übungen mit dem Symbol.
Reiki-Meister - Abschnitt 2: Die eigene Entwicklung „meistern“ anhand psychologischer -spiritueller – und struktureller Themen, Meister-Sein – Aufgabe und Vorbildfunktion

Termine nach Vereinbarung
Seminarzeiten:           
Samstag und Sonntag  –  jeweils 9:30 – 18:00 Uhr

Investition:                  700,00 €


Anmeldung Reiki-Meister-Seminar.pdf



Teilnahmevoraussetzung:   Reiki-Meister  3A  
Seminar-Inhalte:  Einstimmungswiederholung, Selbstreflektion und praktische Übungen mit dem Meister-Symbol

Termin nach Vereinbarung  -   9:30 Uhr - 18:00

Investition:            80,00 €

 




Durch eine Reiki-Sitzung kann man die Anspannungen des Alltags loslassen und findet Momente des Friedens und der Einheit. Die Behandlung hat aber auch eine konkrete physische Wirkung: Sie regt die Abwehrkräfte und das natürliche Reinigungssystem des Körpers an – Jahrzehnte der Erfahrung zeigen, dass Reiki eine ernstzunehmende alternative Heilmethode ist.

Um einen solchen Reinigungs- und Stärkungsprozess in Gang zu setzen, sind  6 - 10 Reiki-Behandlungen empfohlen. Nach Möglichkeit sollten die ersten 4 Behandlungen an vier aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden, oder zumindest in kurzen zeitlichen Abständen. Danach sollten noch 2 bis 4 Behandlungen in wöchentlichem Abstand erfolgen.

Die Behandlungen finden in harmonischer Atmosphäre statt. Man ruht bekleidet und zugedeckt auf einer Liege und kann bei sanfter Musik die entspannende, heilsame und regenerierende Wirkung des Reiki genießen.


Honorar pro Behandlung

60 Min. Ganzkörper-Behandlung                                                             70,00 €
40 Min. Teil-Körperbehandlung oder Sei Heki Mentalbehandlung       45,00 €
30 Min. Teil-Körperbehandlung oder Sei Heki Mentalbehandlung       35,00 €







Verschenken Sie Reiki-Entspannungs- und Wohlfühlstunden. Sie können wählen zwischen 30, 40 oder 60 Minuten-Gutscheinen.

Einfach eine Gutschein-Anforderung per e-mail an info@kraftquelle-frankfurt.de senden. Sie erhalten eine Rechnung und die Kontoverbindung. Nach Eingang Ihrer Zahlung wird der Gutschein auf weißem Marmorpapier ausgedruckt und in stabilem Briefumschlag versandt.
Die Versandkosten belaufen sich auf 3 €. 

Hier ein Reiki-Gutschein Muster

Gutschein Reiki-Entspannung Muster.pdf







Die Erhöhung des Energieniveaus durch Reiki führt zu besserer Eigen- und Fremdwahrnehmung und stärkt damit die Unterscheidungsfähigkeit ebenso wie die Beziehungsfähigkeit, die Abgrenzungsfähigkeit und die Fähigkeit zu selbst bestimmtem Handeln. Daraus entwickelt sich ein von innen heraus getragenes Selbstbewusstsein, als Basis für Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit und für die Fähigkeit frei und offen auf andere Menschen zugehen zu können.

Ein zentraler Punkt im Jikiden-Reiki ist dabei das Gleichgewicht von Erdung und Spiritualität, das stärkt die Mitte, die Konzentration und bietet gleichzeitig einen effektiven Schutz.


Die Reiki-Selbstbehandlung ist somit eine körperorientierte Meditation. Dort wo wie die Hände bei uns selbst auflegen, fließt nicht nur die Reiki-Kraft hin, sondern auch unsere gesammelte Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, also unsere Seelenkraft, die wir auf diesen Punkt richten. Nach einem alten vedischen Naturgesetz ist Prana (die Energie) dort, wo Manas (der Geist) ist.

Zur täglichen Gassho-Meditation, wie sie Usui-Sensei empfiehlt, könnten wir auch Friedrich Schiller (Dichter und Philosoph) zitieren, der bereits 1801 niedergeschrieben hat, woran es dem Menschen spirituell fehlt:

"Der Mensch sollte sich gewöhnen und es sich zum festen Gesetze machen, keinen Tag hingehen zu lassen,  ohne, wäre es auch nur eine Viertelstunde, seine ganze Seelenkraft zu üben und sie auf einen einzigen Punkt zu richten."


sind wahrscheinlich die älteste Heilmethode der Menschheitsgeschichte, sozusagen die Urform des Heilens. Das Auflegen der Hände, das Steiche(l)n, Klopfen, Kneten, Massieren ist in allen Kulturkreisen dieser Welt bekannt, von den Urvölkern bis in unsere heutige Zeit, wenn auch in unserer hochtechnisier-ten Gegenwart vieles davon in Vergessenheit geraten ist. In unserer westlichen Welt scheint mehr das "grobe Prinzip" oder das Prinzip "viel hilft viel" zu gelten.

Doch langsam setzt sich wieder die alte Erkenntnis durch, dass es auf die "feinen Impulse" ankommt, sowie das weiche Wasser bekanntlich den harten Stein höhlt. Es sind die feinen Reize, die zarten Berührungen, mit deren Hilfe wir große Wirkungen erzielen. So wie z. B. bei der Reiki-Behandlung.


Eine meiner intensivsten Erfahrungen war die Mitwirkung am Jikiden-Reiki-Seminar bei Tadao Yamaguchi in Kyoto/Japan im Mai 2008. Es war eine große Ehre für mich, als Shihan in der Reihenfolge direkt neben Tadao Sensei und Arjava Sensei an den Reiju-Zeremonien für eine internationale Gruppe von Jikiden-Reiki-Studenten mitwirken zu dürfen.









Für professionelle Praktizierende und Reiki-Meister/ -Lehrer, die

  • Reiki im Haupt- oder Nebenberuf ausüben
  • mit verbindlichen Qualitäts- und Verhaltensstandards arbeiten
  • sich mit gemeinsamen Werten der Vielfalt von Reiki verpflichten

Pro-Reiki ist der Ansprechpartner rund um Reiki sowohl für die interessierte Öffentlichkeit als auch für staatliche Institutionen und Organisationen des Gesundheitswesens.

Bei Pro-Reiki sind alle Reiki-Richtungen willkommen.

Was macht der Reiki-Berufsverband?

  • Beratung der Mitglieder bezüglich der Berufsausübung in Deutschland und bei Gründung und Betrieb einer Praxis, eines Seminarzentrums oder einer anderen Form der beruflichen Tätigkeit die Reiki - Anwendung und I oder -Ausbildung betreffend.
  • Entwicklung und Förderung neuer Berufsbilder, die die Anwendung und Lehre von Reiki in unserer Gesellschaft in vielfältiger Form ermöglichen und erweitern.
  • Offener kommunikativer und konstruktiver Austausch zwischen den im Verband vertretenen Reiki-Richtungen sowie Kooperation mit anderen Reiki -Verbänden bzw. Vereinen und Organisationen.
  • Beratung interessierter Personen bzw. Institutionen über die Möglichkeiten der kompetenten und professionellen Reiki - Anwendung und Ausbildung.
  • Integration der Reiki - Anwendung zum Zwecke der Aktivierung der Selbstheilungskräfte in das bestehende Gesundheitswesen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten.
  • Die Förderung der Zusammenarbeit mit im beratenden –, caritativen –, Gesundheits–, Sozial­ und Ausbildungsbereich tätigen Personen sowie mit Unternehmen, Institutionen, Einrichtungen und Verbänden in den genannten Bereichen.
  • Aufklärung der Öffentlichkeit über die Möglichkeiten und Grenzen der Reiki Anwendung.
  • Den wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit von Reiki zu fördern und sich für die gesellschaftliche Anerkennung dieser Methode einzusetzen.


Pro-Reiki Der Berufsverband0001.pdf





eine ernstzunehmende alternative Heilmethode, die ähnlich wie die bereits anerkannten Methoden Akupressur, Akupunktur und Kinesiologie das Energiesystem des Körpers ausbalanciert, das Immunsystem stärkt und das Selbstreinigungssystem des Körpers aktiviert.
Reiki fördert ähnlich wie die anerkannten Techniken der Achtsamkeitsmeditation oder des Autogenen Trainings die Wahrnehmungsfähigkeit und Achtsamkeit dem Körper gegenüber, führt zu einer Reduzierung der Herz- und Pulsrate, Vertiefung der Atmung und Entspannung der Muskulatur.(Körperebene).

Die Lebensregeln wirken sich psychologisch aus und helfen hinderliche emotionale und mentale Einstellungen und Verhaltensweisen zu verändern. (Mentale Ebene).

Reiki stärkt die Emotionalkraft und die Empathiefähigkeit, es wirkt stimmungsaufhellend und fördert damit den Lebensmut und die Lebensperspektiven. (Seelisch-emotionale Ebene).

Somit deckt Reiki in einem System 3 unterschiedliche Ebenen ab, was für eine hohe Effizienz der Methode spricht. 

Zur Anwendung und Verbreitung des Reiki sind gut ausgebildete Reiki-Kräfte nötig
Ziel des Jikiden-Reiki-Institutes ist es, durch seriöse Information und gute Ausbildungen Reiki als schulmedizinische Ergänzung zu etablieren, wie dies bereits heute mit Bereichen wie Akupunktur, Achtsamkeitspraxis, Yoga, Chi-Gong, Shiatsu u.va. gelungen ist.

Bereits heute gibt es viele Krankenhäuser in USA, Canada und in England in denen Reiki-Behandlungen die Patienten bei ihrer Genesung unterstützen. Auch in Deutschland gibt es bereits einige Kliniken die hier eine Vorreiterrolle haben.

Das japanische Wort Reiki heißt einfach übersetzt Universale Lebensenergie bzw. Seelen- oder auch Vitalkraft. Das Wort setzt sich aus den Silben Rei und Ki zusammen. Ki bedeutet Energie und entspricht dem chinesischen Chi, Rei beschreibt die Fähigkeit des Menschen die Energie zu empfangen zu lenken und zu vermitteln.

Das Wort Reiki wurde ursprünglich zu Usui Senseis Zeiten im Sinne von Seelenkraft oder Seelenenergie gebraucht, die alles belebt und auf allen Ebenen heilsam wirkt. In einem Reiki-Seminar lernen Sie, wie Sie diese Energie für sich und andere einsetzen können

Die Silbe "Rei" beschreibt dabei den allumfassenden, grenzenlosen, göttlichen oder auch spirituellen Aspekt dieser Seelenenergie, während die Silbe "Ki" für die persönliche Seelenenergie steht,
für die Seelenkraft, die individuell  jedem Lebewesen zur Verfügung steht, Menschen, Tieren und auch Pflanzen.

Die Anspannungen und steigenden Anforderungen im Alltag lassen den Spiegel dieser  individuellen Seelen- und Lebenskraft bei uns Menschen oft sehr stark absinken. Erschöpfung, Kraft- und Mutlosigkeit machen sich breit. 

Hier kann Reiki helfen, zu entspannen, loszulassen, den Energiespiegel wieder aufzufüllen, die Selbsthei-lungskräfte anzuregen und das Immunsystem zu stärken. Eine tiefe innere Ruhe und Zufriedenheit kann sich einstellen, die den Lebensmut stärkt und die persönliche Entwicklung ganz individuell fördert. 

Reiki wird eingesetzt gemäß der
R
echtlichen Rahmenbedingungen nach Urteil des Bundesverfassungsgerichts
BVG vom 2.3.2004, Abs. (1 - 22),


Reiki unterstützt und fördert die Selbstheilungskräfte des Körpers. Die Behandlung mit Reiki ersetzt nicht die Behandlung und Diagnose eines Arztes oder Heilpraktikers und deren therapeutische Maßnahmen. Reiki kann jedoch den Heilungsprozess des Patienten deutlich beschleunigen und fördern.




Jikiden Reiki: Traditionelles japanisches Reiki. Tadao Yamaguchi
ISBN-10: 3893855025

Tadao Yamaguchi erzählt von seiner Mutter Chiyoko Sensei, die mit 17 Jahren von Hayashi Sensei ins Reiki eingeweiht wurde und bis zu ihrem Tod 2003 täglich Reiki praktizierte.
Er vermittelt sehr lebendig wie sich die Reiki-Geschichte mit seiner Familienge-schichte verbindet und gibt eine Fülle von Informationen und historischen Fotos beispielswiese von Reiki-Seminaren mit Usui Sensei und Hayashi Sensei aus dem Familienschatz preis. Chujiro Hayashi und seine Frau Chie waren den Familien Sugano (Chiyokos Onkel und "Ziehvater") und Yamaguchi sowohl durch das Reiki als auch privat sehr eng verbunden, so dass viele Reiki-Dokumente nach dem Tod von Frau Hayashi in den Familien der Yamaguchis aufbewahrt wurden.

Tadao Sensei beschreibt sehr detailliert die diversen spirituellen Hintergründe des Reiki aus dem Shintoismus und dem japanischen Buddhismus und auch die praktische Anwendung dieser Energiearbeit.


Das ist Reiki - Heilung für Körper, Geist und Seele - Von den Anfängen bis zur Anwendung. Frank Arjava Petter ISBN-10: 3893855882

Frank Arjava Petter fasst in diesem Buch das Ergebnis seiner jahrelangen Recherchen zum Thema Reiki zusammen. Es ist ein kompaktes Nachschlagewerk geworden und sollte die Grundlage dessen sein, was ein/e Reiki-Lehrer/in egal ob im "Westlichen Reiki" oder im Jikiden-Reiki vermittelt. Seit einigen Jahren konnte ich immer wieder persönlich Arjavas neueste Forschungsergebnisse miterleben und es ist für mich besonders schön nun sein derzeit gesamtes Wissen zu diesem Thema vorliegen zu haben.

Die Erklärungen zum Reiki-Kanji sowie die Step-by-step-Anleitung zum Schreiben des Kanji, als auch die Erklärungen zur Herkunft der Symbole sind allein ein wahrer "Schatz".
Besonders berührt hat mich die Offenheit des Herrn Nakamura, dem Enkel von Usui Sensei's Schwester, mit der er sehr viele persönliche Details über die Familie Usui der Öffentlichkeit preisgegeben hat. Das ist für japanische Verhältnisse ein ungewöhnliches Entgegenkommen. Sehr interessant sind auch die Hintergrundinformationen zu Usuis Tätigkeit bei Shinpei Goto, mit dem er vermutlich seine weiten Reisen unternommen hat.




Shoufuku no hihoo      -     Das Geheimnis das Glück einzuladen

Manbyo no reiyaku      -    Die spirituelle Medizin für die Gesundheit des Körpers und der Seele













(Foto: Glücksbrunnen im Zen-Garten des
Ryoan-ji Tempels in Kyoto)




Jikiden ist ein allgemein geläufiger japanischer Begriff, der in den traditionellen japanischen Künsten oft verwendet wird und bedeutet übersetzt "direkt übertragen", oder "weitergegeben vom eigenen Lehrer".

Für die Familie Yamaguchi ist der Lehrer Hayashi Sensei.  Tadao Yamaguchi hat sein Institut Jikiden Reiki genannt, weil er im Wesentlichen den Unterricht so weitergibt, wie seine Mutter Chiyoko Yamaguchi ihn von Hayashi Sensei erhalten hat.

In Japan, dem Ursprungsland des Reiki, wurde das Reiki nicht mit anderen Techniken vermischt und hat dadurch seine unverfälschte, konzentrierte, ursprüngliche und klare Ausrichtung und Kraft bewahrt, die uns nun zur Verfügung steht. Ebenso werden in dieser Tradition die unveränderten ursprünglichen Symbole des Reiki gelehrt, deren elementare Kraft deutlich erfahrbar ist.

Die weiteren Besonderheiten sind:


In der Tradition des Jikiden Reiki werden die Einstimmungen (Reiju) wie zu Zeiten des Usui Sensei und Hayashi Sensei bei jedem Treffen des Lehrers mit den Schülern wiederholt, wodurch sich der Energiefluss
kontinuierlich verstärkt. Für mich ist dies jedes Mal wieder wie ein Verbundenwerden mit der Quelle meiner Lebenskraft.

Nach der Einstimmung in den Shoden-Grad (1. Grad) des Jikiden-Reiki ist man berechtigt, an den regelmäßig stattfindenden Reiju-Kai teilzunehmen, um sich immer wieder mit der Quelle des Reiki zu verbinden. 

Um Missverständnissen vorzubeugen, möchte ich betonen, dass die Teilnahme an den Einstimmungs-treffen keine Voraussetzung ist für das Fließen der Reiki-Energie und auch keine Verpflichtung ist.

Die Möglichkeit dieser Einstimmungswiederholungen ist ein großes Geschenk und darf angenommen oder abgelehnt werden.

Für die Einstimmungstreffen wird ein geringer Unkostenbeitrag von 20 € erhoben.


Kyo dake wa              -        Nur heute

Ikaru na                       -       ärgere Dich nicht

Shin pai suna             -        sorge Dich nicht

Kan sha shite             -        sei dankbar

Gyo o hageme            -        erfülle Deine Aufgaben

Hito ni shinsetsu ni   -         sei liebevoll zu Dir selbst,  Deinen Mitmenschen und der ganzen Schöpfung


Das Rezitieren der Lebensregeln in japanischer Sprache hat die Kraft und Qualität eines intensiven Mantras. Mikao Usui Sensei (Sensei ist die Ehrenbezeichnung, die ein Schüler in Japan seinem Lehrer entgegenbringt und mit der er seine Achtung dem Lehrer gegenüber ausdrückt) empfiehlt bereits in
seinen Anweisungen für die Reiki-Übungen:

"Asa yuu gassho shite, kokoro ni nenji, kuchi ni tonaeyo" ... (morgens und abends sitze in der Gassho Haltung und wiederhole diese Worte laut und lasse sie in Deinem Herzen wiederhallen)

"shin shin kai zen, Usui Reiki Ryoho" ... (zur Verbesserung von Körper und Geist, die Usui Reiki Heil-Methode)

"Chosso, Usui Mikao"    (der Begründer, Mikao Usui)

Das Rezitieren der Lebensregeln hat nach meiner Erfahrung, aber auch nach der Erfahrung anderer, die damit arbeiten, eine stark zentrierende, kraftverstärkende  und reinigende Wirkung, sowohl auf  den eigenen Körper, den Geist und die Seele, als auch auf die Umgebung oder auf den Klienten, der gerade Reiki erhält. 


Das Spüren des Byosen ist ebenfalls eine Besonderheit in dieser ursprünglichen Reiki-Linie. Byo bedeutet wörtlich übersetzt "krank" und  Sen "Drüse". 

Der Byosen beschreibt also die Abstrahlung, die von  den Körperstellen ausgeht, die nicht völlig intakt sind.  Er ist überall dort im Körper des Klienten spürbar, wo An- und Verspannungen sind, wo sich Schadstoffe im Körper ablagern und wo sich evtl. Organe in einem Ungleichgewicht befinden. Schadstoffe scheinen sich im Körper vor allem an häufig benutzten Körperstellen abzulagern bzw. anzusammeln, wie beispielsweise an den großen Gelenken, in den Schultern, zwischen den Schulterblättern, an den inneren Organen, hauptsächlich Leber, Nieren, Herz und auch im Kopf.

Der Byosen ist in 5 verschiedenen Abstufungen spürbar, von leichter Wärme, über starke Hitze, Kribbeln, Pulsieren bis hin zu Schmerz.

Im "westlichen Reiki-System" wurde mir hier beigebracht, es bestünde die Gefahr vom Klienten "etwas zu übernehmen", wenn sich solche Symptome in meinen Händen oder Armen oder sogar in meinem Körper zeigen. Heute weiß ich, dass dies ein gravierendes Missverständnis ist. Die sensibilisierten Reiki-Hände wirken lediglich wie ein Scanner, der die Körperstellen des Klienten erspürt, die besonders viel Reiki-Energie brauchen. Manchmal funktioniert sogar mein eigener Körper wie ein Spiegel, in dem sich die Symptome des Klienten widerspiegeln. Dies kann hilfreich sein, um die Stellen, die viel Reiki brauchen aufzufinden und zu behandeln. Durch den verstärkten Reikifluss in diese Bereiche werden dann die Selbstheilungs- und Selbstreinigungskräfte aktiviert, um Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

In den Jikiden-Seminaren wird die Wahrnehmungs- und Unterscheidungsfähigkeit zwischen dem Byosen und dem Fließen von Reiki-Energie sorgfältig geübt.


Eine weitere Besonderheit im Jikiden-Reiki ist die Möglichkeit Shoden (1. Grad) und Okuden (2. Grad) als zusammenhängendes Seminar zu besuchen. Diese Möglichkeit wurde seinerzeit von Dr. Hayashi geschaffen und steht uns in dieser Tradition nun zur Verfügung. Durch die kontinuierlichen Reijus und Übungen an mehreren Tagen hintereinander entsteht ein ganz besonderer Kraftaufbau.













(Foto: Der Tiger, Schutztier des Kurama Tempels in Kyoto) 



Entsprechung der Reiki-Grade im „Traditionell westlichen System“
und im „Ursprünglichen Jikiden-Reiki“

Es ist schwierig die Entsprechung zwischen den Graden genau zu bestimmen, aber Tadao Yamaguchi Sensei beschreibt es folgendermaßen: 
Shoden ist die erste Lerneinheit und Okuden ist die weiterführende Lerneinheit.  

Zwei Drittel des Shoden-Kurses entsprechen dem westlichen 1. Grad, das letzte Drittel des Shoden-Kurses sowie der Okuden-Kurs entsprechen dem westlichen 2. Grad.  Dadurch bedingt sind auch die Preise für die Jikiden-Seminare nicht unbedingt vergleichbar mit denen des westlichen Reiki.

Shihan-Kaku ist der Assistenz-Lehrer, das entspricht dem westlichen 3. Grad i. S. von 3a bzw. Meistergrad und Shihan ist der Lehrergrad, das entspricht je nach Einteilung des westlichen Systems 3b oder 4. 

Gemeinsamkeiten:
Alle Reiki-Traditionen und -Richtungen haben gemeinsam ihren Ursprung bei dem Begründer des Reiki-Systems Mikao Usui Sensei. Die Reiki-Energie - die universelle Lebenskraft - fließt  in jeder Reiki-Tradition.

Unterschiede:
Unterschiedlich sind die Entwicklungen des Reiki, seine Handhabung, die begleitenden Rituale, die hinzugefügt oder weggelassen wurden, ebenso wie neu hinzugefügte Philosophien.

Nach meiner ganz persönlichen Erfahrung liegen die größten Unterschiede

  • In der Fließkraft der Reiki-Energie: die unterschiedlich sein kann, ähnlich wie ein Bach sanft dahin plätschern oder wie ein Wasserfall eine große Kraft entwickeln kann
  • In der Schlichtheit und Reduziertheit auf das Wesentliche, auf den Kern der Sache, so wie auch in der japanischen Lebensart und der japanischen Kunst
  • In der Schreibweise, der Anwendung, der Handhabung und der Ausrichtung der Symbole
  • Und last but not least in der inneren Ausrichtung - die im Jikiden-Reiki insbesondere im 2. Grad vermittelt wird -  sowie in der geklärten und gereiften Persönlichkeit dessen, der Reiki anwendet







        Ø    Gesundheitsvorsorge
        Ø    Aktivierung der Selbstreinigungs- und Selbstheilungskräfte 
        Ø    Lebenskraft und Lebensfreude


        Ø    Entspannung und Stressabbau
        Ø    Regeneration für Körper Geist und Seele
        Ø    Persönlichkeitsentfaltung
                                                 



Neben den regelmäßigen Reiju-kai-Treffen, die nur für Jikiden-Reiki-Praktizierenden stattfinden, gibt es auch  Reiki-Austausch-Treffen. Diese Treffen sind offen für Praktizierende aller Reiki-Traditionen und Reiki-Richtungen, auch wenn sie ihre Ausbildung an anderer Stelle absolviert haben.

Bei diesen Reiki-Austauschtreffen findet ein gemeinsamer Reiki- und Erfahrungsaustausch statt. Die Teilnahme an diesen Treffen ist freiwillig. Hier können Fragen gestellt und die Techniken geübt und vertieft werden.  Für die Bereitstellung der Räume, der Reiki-Liegen, die Organisation usw. wird ein geringer Unkostenbeitrag von 10 € pro Treffen erhoben.



Die Reiki-Geschichte, wie sie der Familie Yamaguchi überliefert wurde und wie sie auf dem Gedenkstein an Usui Senseis Grab,  auf einem buddhistischen Friedhof in Tokio,  zu lesen ist.

Der Japaner Mikao Usui, geb. 15. August 1865 in Taniai Mura, dem heutigen Miyamacho, Yamagata-gun, Gifu, verstorben am 9. März 1926, begründete im Frühjahr 1922 die Reiki Ryoho (Reiki Heilmethode).

Zu diesem Zeitpunkt war er bereits ein erfahrener und gebildeter Mann, mit vielseitigen Fähigkeiten und großem Wissen, das er sich im Laufe seines Lebens angeeignet hatte. Seine Interessen galten der Geschichte, der Medizin, dem Buddhismus, dem Christentum, der Psychologie, Askese und Physiognomik, um nur einige zu nennen. Auch hatte er im Verlauf seines Lebens viele unterschiedliche Berufe ausgeübt, er war u.a. tätig als Beamter, kaufmännischer Angestellter, Journalist und als Sekretär des Shinpei Goto (25.07.1875 – 13.04.1929), der ein international geschätzter Politiker mit großartigen Zukunftsvisionen war. Shinpei Goto war Post-, Verkehrs- und Außenminister und außerdem Bürgermeister von Tokyo. Mikao Usuis Tätigkeit bei ihm ist sicher dafür verantwortlich, dass er, wie auf seinem Gedenkstein beschrieben, "ins Ausland und nach China" reiste.

Die Erfahrungen seines Lebens brachten Mikao Usui zu der Einsicht, dass das höchste Ziel des Lebens An-Jin-Ryu-Mei sei, der Zustand des vollständigen Geistesfriedens, den er dann auch anstrebte. Er widmete sich daher dem Zen-Buddhismus um diesen höchsten Geisteszustand zu erreichen. Nach 3 Jahren Askese war er jedoch verzweifelt, weil er seinem Ziel nicht näher gekommen war und fragte seinen Zen-Meister um Rat, was er noch tun könnte. Die Antwort war: "Vielleicht solltest Du den Tod erleben“. Wach und bewusst dem Tod begegnen, ist im buddhistischen Kontext eine von verschiedenen Möglichkeiten, die Erleuchtung zu erleben. 

Mikao Usui war es sehr Ernst mit dem Wunsch nach An-Jin-Ryu-Mei und so ging er im März 1922 auf den Kurama-Berg (ein Berg im Norden von Kyoto) und begann zu fasten und sich auf den Tod vorzubereiten.

Eines Mitternachts nach seiner 3. Fastenwoche verspürte er plötzlich einen kraftvollen Schlag in der Mitte seines Gehirns, als wäre er vom Blitz getroffen worden und wurde ohnmächtig. Als er nach einigen Stunden wieder zu sich kam, sah er die Sonne aufgehen und fühlte sich zu seiner Überraschung erfrischt, wie er es nie zuvor gekannt hatte. Er fühlte sich voller Kraft und Energie und begriff, dass er die Erleuchtung erlangt hatte. 

Voller Freude eilte er den Berg hinunter. Dabei stolperte er und riss sich den Zehennagel auf. Er legte seine Hand darauf und zu seiner Überraschung verschwand der Schmerz, die Blutung stoppte und der Zeh heilte. Mikao Usui ging zu seinem Zen-Meister und berichtete ihm was er erlebt hatte. Dieser bestätigte ihm, dass er die Erleuchtung erreicht hatte. Er riet Mikao Usui auch, die Heilkraft, die er erlangt hatte zum Wohl seiner Mitmenschen einzusetzen. 

Mikao Usui probierte diese Heilkraft zunächst in seiner Familie aus und erzielte großartige Ergebnisse. Nachdem er diese Arbeit eine Weile ausprobiert und weiterentwickelt hatte, wollte er diese segensreiche Energie mit anderen teilen und die Fähigkeit diese Energie, die er "Reiki" nannte, zu kanalisieren und anzuwenden, an andere Menschen weitergeben. So entwickelte er die "Shin-Shin Kai-Zen Usui Reiki Ryo Ho" (Usui Behandlungsmethode zur Verbesserung von Körper und Geist).

Im Monat nach seiner Erleuchtung auf dem Berg Kurama zog Usui Sensei nach Aoyama-Harajuku in Zentral-Tokyo und eröffnete die "Usui Reiki Ryoho Gakkai" (Studieninstitut für die Usui Reiki Heilmethode), deren Vorsitzender und erster Präsident er war.

Diese Gakkai gibt es bis heute. Es ist eine geschlossene Gesellschaft, die das Reiki nur intern praktiziert und lehrt. Der jetzige Präsident, der kürzlich Herrn Masayoshi Kondoh ablöste ist Herr Takahashi.
(Quellen: "Jikiden Reiki Traditionelles japanische Reiki" von Tadao Yamaguchi, ISBN 3-89385-502-5 und "Reiki ganz klar!" von Frank Arjava Petter, ISBN 3-89385-497-5).



Mikao Usui  Sensei bildete bis zu seinem Tod 1926 viele Schüler aus, sowohl im Shoden und Okuden Grad (1. und 2. Reiki Grad), als auch Shihan Kakus (Lehrerassistenten) und 20 Shihans (Lehrer mit Lehrerlaub-nis). Einer seiner bedeutendsten Schüler und Shihan war der Militärarzt Chujiro Hayashi Sensei, der mit der Erlaubnis von Usui Sensei schon bald seine eigene Reiki Gesellschaft gründete. Von diesem lernte u. a. auch Hawayo Takata Sensei, eine Japanerin, die auf Hawaii lebte, das Reiki. Sie brachte es in den 70er Jahren nach USA, von wo aus es auch nach Deutschland kam und sich mittlerweile über alle Erdteile ausgebreitet hat. Diese Tradition wird heute der Unterscheidung halber "westliches Reiki-System" genannt.

Im März 1938 erhielt auch Chiyoko Yamaguchi Sensei im Alter von 17 Jahren von Hayashi Sensei ihre erste Reiki-Einstimmung. Sie praktizierte seit dem über 65 Jahre täglich Reiki bis zu ihrem Lebensende im Herbst 2003. Ihr Onkel, Herr Wasaburo Sugano sorgte damals für sie und war der Meinung, dass es für eine junge Frau keine bessere Mitgift gibt, als Reiki anwenden zu können. Er war maßgeblich an der Verbreitung des Reiki in der Umgebung von Osaka und Ishikawa beteiligt und hatte als Shihan von Hayashi Sensei, die Erlaubnis selbst Lehrer auszubilden. Chiyoko Yamaguchi lernte als Shihan-Schülerin bei ihrem Onkel Herrn Sugano wie man Reiju gibt und nahm später selbst als Shihan an Reiki-Seminaren teil, bei denen sie die Ehre hatte, zusammen mit Hayashi Senseis Frau Chie, die nach Hayashi Senseis Tod seine Nachfolgerin war, Reiju geben zu dürfen.
(Quelle: "Jikiden Reiki Traditionelles japanische Reiki" von Tadao Yamaguchi, ISBN 3-89385-502-5) 

In den 90er Jahren glaubte man, dass es in Japan selbst keine traditionellen Reiki-Praktizierenden mehr gäbe. Frank Arjava Petter, der zu dieser Zeit in Japan lebte, hatte als Erster Reiki-Meisterausbildungen angeboten. Es gab damals nur vereinzelt Reiki-Praktizierende des 1. oder 2. Grades nach dem "westlichen Reiki-System".

Frank Arjava Petter machte sich in diesen Jahren auf die Suche nach den Spuren von Usui Sensei im Heimatland des Reiki. Seine Recherchen haben maßgeblich dazu beigetragen, dass Stück für Stück die Tatsachen der Reiki-Geschichte ans Licht kommen konnten. Nach meinem Empfinden, ist die Realität um vieles spannender und interessanter, als die erzählten Legenden.  Was Arjava Sensei im Einzelnen herausgefunden hat, ist in seinen Büchern nachzulesen ("Das Reiki Feuer", "Das Erbe des Dr. Usui", "Original Reiki Handbuch des Dr. Mikao Usui", "Die Reiki-Techniken des Dr. Hayashi" und das "Reiki-Kompendium").

Schließlich lernte er  Chiyoko Yamaguchi Sensei kennen und war von ihrer Ausstrahlung und der Kraft dieses ursprünglichen Reiki, das sie seit über 60 Jahren praktizierte, begeistert.  So begann er bei ihr noch einmal ganz von vorn die Ausbildung in dieser, seit Hayashi Senseis Zeiten unveränderten Reiki-Linie.  Arjava Sensei  war der erste Shihan in Deutschland und ihm ist es zu verdanken, dass das Jikiden-Reiki sich nun in Deutschland, in Europa und der übrigen Welt verbreiten kann. 



“Jikiden Reiki” steht für die „Reiki-Lehre von der originalen, authentischen japanischen Linie“. Chiyoko Yamaguchi (1921-2003), die Mutter des Institutsleiters Tadao Yamaguchi, war eine direkte Schülerin von Dr. Hayashi. Sie erlernte Reiki 1938 und hat 65 Jahre lang Reiki praktiziert. Diese Reiki-Linie ist nicht verwestlicht und zeigt Reiki in seiner ursprünglichen Schönheit, Einfachheit und Effizienz.

Nach dem Tod von Chiyoko Yamaguchi Sensei im Oktober 2003, entschloss sich ihr Sohn Tadao Sensei diese ursprüngliche Reiki-Form, die sich in seiner Familie erhalten hatte, fortzuführen und zu unterrichten. Dieses Reiki geht zurück auf die Art und Weise, wie es in der Hayashi Reiki-Kenkyukai (Hayashi Reiki Gesellschaft) üblicherweise praktiziert und gelehrt wurde.  Die Hayashi Reiki-Kenkyukai hörte auf zu existieren, als Chie Hayashi  Sensei Mitte der 50er Jahre ihre Arbeit als Vorsitzende dieser Gesellschaft aufgab und sich kein Nachfolger finden ließ.

Tadao Yamaguchi Sensei nennt seine Reiki Gesellschaft "Jikiden Reiki Kenkyukai".
"Jikiden" heißt "Direkte Lehre" - aufgrund der direkten Übertragungslinie von Hayashi  Sensei zur Familie Yamaguchi.



1996 erlebte ich als Teilnehmerin eines Yoga-Kurses zum ersten Mal, wie jemand, dem es nicht gut ging, mit Reiki behandelt wurde. Nach der Behandlung ging es ihm deutlich besser und er war wieder fit.

Dieses Erlebnis löste in mir ambivalente Zustände aus von Faszination, aber auch von Ängsten und Befürchtungen. Ich informierte mich daher ausführlich über Reiki und ließ mir auch selbst Behandlungen geben. 

In den Monaten danach fand in mir ein Klärungsprozess zum Thema Reiki statt und Anfang 1997 begann ich meine Reiki-Ausbildung mit dem 1 Grad. Ich behandelte mich selbst täglich mehr als 1 Stunde und erlebte, wie es mir von Tag zu Tag besser ging. Meine Migräne verschwand und von dem Heuschnupfen der mich jedes Jahr plagte, war nichts zu spüren. Mein emotionales Erleben war intensiver geworden - und es war fast so, als wäre ich nach einem langen Schlaf wach geworden.

Ich wollte nun wissen, wie Reiki bei anderen wirkt und behandelte meine Familie, meine Eltern und viele Klienten in dieser Zeit. Der Erfolg dieser Behandlungen machte mir Mut, im Herbst 1997 den zweiten Grad zu lernen.

Seit 1998 bin ich Freie-Reiki-Meisterin/Lehrerin im Usui Shiki Ryoho (Usui Natürliche Heilmethode) und seit 2007 auch Reiki-Meisterin/Lehrerin in der Alliance-Linie.  

Nachdem ich dann 2003 und 2004 die Kraft des Jikiden-Reiki kennen gelernt hatte, entschied ich mich, ebenso wie Arjava Petter vor mir, die zusätzliche Ausbildung zum Shihan in dieser ursprünglichen, klaren und kraftvollen Linie zu absolvieren. 

2003 veranstaltete Susanne Kaiser im Reiki-Zentrum Bad Rappenau ein Seminar mit Frank Arjava Petter zu den japanischen Reiki-Techniken, die er damals in dem Buch das Reiki-Kompendium veröffentlicht hatte. (Co-Autoren: William Rand und Walter Lübeck). Dort lernte ich Arjava Sensei kennen und schätzen. Ich bin sehr dankbar, in ihm einen so wundervollen Lehrer gefunden zu haben. In den Jahren 2003 bis 2004 habe ich sowohl seine Seminare zu den japanischen Reiki-Techniken I und II besucht, als auch seine Seminare zum Familienstellen.

2004 hatte ich das große Glück, einen frei gewordenen Platz zu bekommen, in Tadao Yamaguchis erstem Jikiden-Reiki-Seminar in Deutschland, das in Düsseldorf stattfand.  Eigentlich hatte sein Mutter Chiyoko vorgehabt nach Deutschland zu kommen doch leider ist sie im Herbst 2003 verstorben. 

Kurze Zeit später war dann für mich die Entscheidung getroffen, in dieser kraftvollen und ursprünglichen Linie weiterzugehen bis zum Shihan. Ich bin Tadao Sensei sehr dankbar, dass er die Tradition des ursprünglichen Reiki bewahrt und weitergibt. Seit 2004 nahm ich an jedem Seminar teil, das Tadao Sensei in Deutschland hielt.

Zwischendurch habe ich viele Jikiden-Reiki-Seminare an der Seite von Arjava Sensei  wiederholt. Ich kann das nur jedem empfehlen, der sich selbst weiterentwickeln und ein gutes fundiertes Lehrerwissen vermitteln möchte. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass man immer nur einen Bruchteil der Informationen eines Seminars aufnehmen kann. Durch die vielen Wiederholungen kann der Wissensschatz wachsen genauso wie der Energielevel.

Seit 1. Juli 2006 bin ich Shihan im Jikiden-Reiki. Inzwischen habe ich viele eigene Jikiden-Reiki-Seminare gehalten und in den Jahren 2007, 2008, 2011 und 2012 im Sommer jeweils Arjava Sensei zu mir nach Frankfurt eingeladen. 

Seit 2013 organisiere ich diese Seminare hier in Frankfurt selbst und seit April 2014 darf ich, als 13. Dai-Shihan weltweit, Shihan-Kaku ausbilden.
















1. Juli 2006
Überreichung der
Shihan-Urkunde
durch Tadao Yamaguchi
Sensei an mich.


Jikiden-Reiki 1 – Seminar – Shoden

Reiki ist leicht zu erlernen. Nach dem Reiki 1 Seminar – Shoden, sind Sie bereits in der Lage, die Hände bei sich selbst und anderen aufzulegen und die Reiki-Energie fließen zu lassen.  Zur Teilnahme an dem Seminar sind keine besonderen Vorkenntnisse notwendig. Sie brauchen nichts weiter als Offenheit und den Wunsch Reiki zu erlernen und anzuwenden. 

Sie lernen mit Reiki zu arbeiten, den Byosen zu spüren und erfahren das Fließen der Reiki-Energie bei sich selbst. Im Shoden Grad des Jikiden-Reiki erhalten Sie bereits ein Symbol und wie Sie es einsetzen können.

Honorar: 250,00 €


Jikiden-Reiki 2 – Seminar – Okuden

Im Reiki 2 Seminar – Okuden erhalten Sie 2 weitere "Werkzeuge" in Form Symbolen und Mantren, mit deren Hilfe Sie die psychologische, emotionale, mentale und körperliche Probleme heilsam beeinflussen und Reiki-Fernbehandlungen durchführen können. In diesem Seminar wird die Herkunft, Bedeutung und Anwendung der beiden Symbole und Mantren unterrichtet sowie deren Anwendung in der Praxis erprobt.

Honorar: 450,00 €


Jikiden-Reiki-Block-Seminar

In diesem Seminar werden in 5 Tagen Shoden und Okuden vermittelt. Die Teilnehmer erhalten täglich ein Reiju oder, wenn mehrere Shihans oder Shihan-Kakus anwesend sind, von jedem dieser Lehrer ein Reiju jeden Tag. Diese Möglichkeit hat Dr. Hayashi seinerzeit geschaffen und sie steht uns im Jikiden-Reiki zur Verfügung.

Honorar: 700,00 €


Anmeldung Jikiden-Reiki-Seminar.pdf



Reiki 3A Meisterausbildung nach dem westlichen System

Es gibt inzwischen immer mehr Menschen, die die Meisterenergie des westlichen Reiki-Systems für die eigene persönliche Entwicklung nutzen möchten, und mit dem Meistersymbol arbeiten wollen, ohne als Reiki-Lehrer/in tätig zu sein. Da ich die Arbeit mit dem Meistersymbol persönlich auch als einen sehr wertvollen Weg für mich erlebt habe, komme ich diesem Wunsch gerne entgegen indem ich Meisteraus-bildungen ohne die Lehrerausbildung anbiete.

Wenn Sie sich zu diesem Schritt entschließen, sind Sie sicherlich schon einen langen Weg mit der Reiki-Kraft gegangen. Sie haben sich vermutlich verändert in dieser Zeit und sind sich selbst ein gutes Stück näher gekommen. Dieser Weg der eigenen Entwicklung ist nicht immer leicht, aber er lohnt sich. 

Die Arbeit mit dem Meistersymbol bringt weiteres persönliches Wachstum und beschleunigt die inneren Reifungsprozesse. Die Themen sind eigenverantwortliches Handeln, das Gleichgewicht zwischen Tun und (Los-) Lassen, das Verständnis dafür, was wann angebracht ist, die Zurücknahme des eigenen Wollens, das Vertrauen in die Existenz und vielleicht die weise Erfahrung, dass bei aller mentaler Arbeit doch nichts darüber geht, so wie im 1. Grad die Hände aufzulegen und Reiki fließen zu lassen. In den Händen ist alles enthalten.

Die Ausbildung findet an 2 Tagen statt und umfasst die Einstimmung in das Meistersymbol und praktische Übungen zur Anwendung und zur Arbeit mit diesem Symbol.

Honorar: 700,00 €


Reiki 3 B Lehrer-Ausbildung nach dem westlichen Reiki-System

Die Lehrerausbildung im westlichen Reiki-System , Usui Reiki Ryoho, umfasst die Meistereinweihung, die Arbeit mit dem Meistersymbol, Arbeit an der eigenen spirituellen Entwicklung, Persönlichkeitsentfaltung, die Auseinandersetzung mit den Themen, die auf Lehrende zukommen (z. B. Erkennen und Rücknahme von Projektionen, Konfliktmanagement, Verantwortung), die Einstimmungstechniken, die Anwendungs-möglichkeiten des Reiki u.v.a. 

Diese Ausbildung dauert 5 Tage (inklusive der 2 Tage für die Meisterausbildung) und kann sowohl zusammenhängend, z. B. eine Woche lang erfolgen, oder die Tage können nach individueller Absprache auch über einen längeren Zeitraum verteilt stattfinden. Es ist sehr hilfreich und förderlich für die Vermittlung des Lehrerwissens, wenn neben dem Reiki 1 und 2 des westlichen Reiki-Systems auch  ein Jikiden Reiki Kurs Shoden und Okuden absolviert worden ist. Es vertieft das Verständnis für die Zusammenhänge und für die sich unterschiedlich entwickelten Symbole und ihre unterschiedliche Anwendung im westlichen und im original japanischen System.

Honorar: 1500,00 €


Reiki Meister-Lehrer Ausschreibung.pdf
    

Anmeldung Reiki-Meister-Lehrer-Seminar.pdf



Reiki Lehrer-Ausbildung im Jikiden-Reiki        Shihan Kaku / Shihan

Diese Ausbildung wurde zu Usui Senseis Zeiten als Shinpiden-Grad beschrieben und ist unterteilt in Shihan Kaku, Assistent des Lehrers und Shihan, Lehrer.  Die Shihan-Ausbildung wird z. Z.  nur von Tadao Yamaguchi Sensei und Frank Arjava Petter Sensei durchgeführt.

Die Shihan Kaku Ausbildung kann seit 2014 auch bei mir absolviert werden.
Voraussetzung ist ein absolviertes Shoden und Okuden-Seminar, das mindestens 6 Monate zurückliegt, mindestens 120 dokumentierte Behandlungsstunden und ein Essay über die Motivation Shihan-Kaku werden zu wollen.
 Shoden und Okuden müssen unmittelbar vor dem Seminar mit dem Dai-Shihan wiederholt werden, der die Shihan-Kaku-Ausbildung vornimmt.

Das Wiederholen der Seminare ist ein wichtiger Bestandteil der Jikiden Reiki Ausbildung. Es ist sehr sinnvoll mehr als die geforderten Mindest-Wiederholungen zu machen, denn es vertieft das Wissen und die Praxis und man erhält immer wieder die Reijus dabei. 

Als Shihan Kaku ist man berechtigt, Shoden (1. Grad) des Jikiden zu unterrichten und Reiju-Kai  (Einstim-mungstreffen) abzuhalten. Der Shihan Kaku darf die Gokai Schriftrolle bekommen, er muss sie aber nicht als Voraussetzung zum Unterrichten des Shoden haben. 

Als Shihan ist man berechtigt Shoden und Okuden (1. und 2. Grad)  zu unterrichten, Voraussetzung ist aber der Besitz der Gokai Schriftrolle. 

Tadao Sensei ist jedes Jahr im Sommer in Düsseldorf bei Frank Arjava Petter und hält die entsprechenden Seminare ab. Aber es ist sicherlich auch sehr reizvoll, diese Seminare bei ihm in Kyoto zu besuchen.

Nähere Informationen zu den Ausbildungsbedingungen und Gebühren finden Sie bei http://www.jikiden-reiki.de/


Charakteristikum des autorisierten Shihan

Ein Shihan darf nur dann Shoden und Okuden unterrichten, wenn er im Besitz der Gokai-No-Sho-Schriftrolle ist, daran sind die im Jikiden-Reiki autorisierten Lehrer/innen zu erkennen. Dr. Hayashi Sensei selbst hat das Original dieser Schriftrolle in seiner eigenen Handschrift geschrieben. Es ist eine besondere Ehre, die dem Shihan zuteil wird, eine originalgetreue Nachbildung dieser Schriftrolle erhalten zu dürfen. 



Zur Qualitätssicherung meiner Tätigkeit als Reiki-Therapeutin und Reiki-Lehrerin nehme ich kontinuierlich an Supervisionsveranstaltungen und Weiterbildungen teil.



















Tor im Park des
Moostempels
in Kyoto / Japan
Oktober 2004

    Ute Vetter

    Jikiden Reiki
    Dai-Shihan (Lehrerin) 
    -- Original-Reiki aus Japan --

    Usui Reiki Ryoho
    Freie Reiki-Meisterin/Lehrerin
    -- Westlich geprägtes Reiki --

    Heilpraktikerin (Psychotherapie)
 

    Anschrift:

    Jikiden Reiki Kenkyukai - Institut Frankfurt
    Hostatostraße 41 - D-65929 Frankfurt-Höchst

    Tel. 069 / 33 25 09

    e-mail: info@kraftquelle-frankfurt.de




www.jikiden-reiki.com/member/shihankaku_meibo.php  Jikiden-Reiki Webseite von Tadao Yamaguchi -
Liste der Shihan (Lehrer) und Shihan-Kaku (Lehrerassistenten) weltweit

www.reikidharma.com  Frank Arjava Petter - Der das Jikiden-Reiki nach Europa brachte

www.jikiden-reiki.de  Zentrale Seite des Jikiden-Reiki für Deutschland mit Lehrersuche nach PLZ.

www.kraftquelle.jikiden-reiki.de  meine persönliche Lehrerseite auf Jikiden-Reiki.de

www.jiruka.de Silke Kleemann, München

http://www.jikiden-reiki-berlin.de Norbert Filla, Berlin

www.reiki-company.at/index.html  Verena Kautz und Andreas Wippel, St. Pölten-Unterradlberg- Österreich

www.reikipuur.nl  Werner Tillmanns, Niederlande

Terminkalender Terminübersicht Kraftquelle-Frankfurt


 
   
   
   
Top